Schlagwort-Archive: Überwachung

Bayern – Der Fall des BR-Journalisten Bendixen – (Pressefreiheit Journalism BayernLB Hypo)


Bayern – Der Fall des BR-Journalisten Bendixen

Zwei Jahre lang wurden LKA-Leute und BR-Polizeireporter Bendixen abgehört. Nun wurde der Staatsanwalt befragt.

Die Süddeutsche Zeitung schreibt am 23.04.2015

Im Ausschuss herrschen Zweifel an der Seriosität des Informanten

Fragen bleiben bis heute: Das Bundeskriminalamt etwa verweigerte das Ersuchen der Staatsanwaltschaft, die Überwachung des Journalisten Bendixen zu vollziehen. Man werde mit dem Informanten nicht zusammenarbeiten, hieß es. Wusste das BKA mehr über dessen Zuverlässigkeit? Im Ausschuss herrschen Zweifel an der Seriosität des Informanten. „Er hat sich aufgeblasen und wichtig gemacht“, sagt Schindler. Nötzel bekommt offenbar öfter Informationen von dem Mann, den Namen will er aus Gründen der Vertraulichkeit nicht preisgeben. Auch die Frage zu privaten Treffen beantwortet er nicht. Nur so viel: Um Tipps zu bekommen, arbeite man „nicht immer mit hochdekorierten Ehrenleuten zusammen“.

http://www.sueddeutsche.de/bayern/abhoeraffaere-vor-rechtsausschuss-ein-hoechst-ungutes-gefuehl-1.2449211

Am 23.09.2014 verfasste ich zum Fall Bendixen folgenden Blogeintrag

https://muschelschloss.wordpress.com/2014/09/23/pressefreiheit-censorship-karte-von-mediafreedom-zensur-und-einschuchterung-von-journalisten-in-europa/

M 3.5 WESTERN TURKEY

VDS Überwachung – 29.01.2015 Debatte im Bayerischen Landtag – CSU will härtere Strafen – Hier der Dringlichkeitsantrag


Vorratsdatenspeicherung, Passentzug, Aberkennung der Staatsbürgerschaft, härtere Strafen: Das will die CSU durchsetzen. Morgen, 29.01.2015 Debatte im Bayerischen Landtag. Hier der komplette Dringlichkeitsantrag…

Dringlichkeitsantrag für die Plenarsitzung des Landtags am 29.01.2015

Plenar-DA CSU-page-001Plenar-DA CSU-page-002Plenar-DA CSU-page-003Update: 29.01.2015 (12:35 Uhr)

Der Dringlichkeitsantrag (Tagespunkt 9) ist hier zu finden („Plenum“ und 29.01.2015 eingeben)

https://www.bayern.landtag.de/webangebot2/webangebot/tagesordnung?execution=e2s1

hier als pdf:

http://www.directupload.net/file/d/3882/yn3rv3d8_pdf.htm

Bayerischer Landtag – Live-Web (Livestream) https://www.bayern.landtag.de/aktuelles/sitzungen/web-tv/

Trojaner – Spyware „Xtreme RAT“ eingefangen


PC neu aufgesetzt – Spyware „Xtreme RAT“ (mit Amnesty-International-Software „Detekt“) gefunden – Was habe ich gemacht …

Erstmal die Infos dazu:

http://stadt-bremerhaven.de/detekt-neue-software-ueberwachung/

http://www.tagesschau.de/ausland/anti-spionage-software-101.html

Die Detekt-Software von Amnesty International inkl. Infos dazu gibts hier:   https://www.resistsurveillance.org/

Vor dem Scannen abmelden vom Internet und raus aus WLAN

Empfehlung: Virenscanner Avira vor dem Scannen ausschalten: http://praxistipps.chip.de/xtreme-rat-entfernen-so-gehen-sie-vor_36319

Bei mir hat der 1. Scan (mit Fund von „Xtreme RAT“) ca. 1,5 Stunden gedauert – Der 2. Scan, nach 2. Neuinstallation (ohne Fund) knapp 2 Minuten

 

Diese Warnmeldung wurde mir ausgegeben

Warnmeldung von Detekt - "Xtreme RAT" https://twitter.com/Muschelschloss/status/535454789459791872

Warnmeldung von Detekt – „Xtreme RAT“
https://twitter.com/Muschelschloss/status/535454789459791872

Bin hergegangen und habe Twitter nach „Xtreme RAT“ durchsucht.

Einige Meldungen dazu habe ich gefunden:

Xtreme RAT malware targets US, UK, other governments

Was ich gemacht habe.

PC vom Internet und WLAN abgemeldet. (Wichtig!)

Dann alles was auf meinem PC wichtig war auf eine externe Festplatte gespeichert und gesichert. Und da bleibt es auch. Auf den PC überspiele ich von der externen Festplatte nichts mehr.

Über „Mozilla Backup“ meine Lesezeichen gespeichert, ebenso Thunderbird

Programme aufgeschrieben die ich auf dem PC hatte.

Und was man halt noch so alles macht, wenn man PC neu aufsetzt. ^^

PC dann neu aufgesetzt.

Sämtliche Updates gemacht.

Und sehr wichtig: Als Letztes muss ich nun noch alle meine Passwörter ändern die ich in Gebrauch habe.

 

Und dann nochmal den Scan mit Detekt gemacht (Dauer des Scans ca. 2 Minuten) ob nun „Xtreme RAT“ entfernt wurde. Hier nun die schöne Meldung:

 

Xtreme RAT - Sieht gut aus

 

PS: Musste meinen PC 2x neu aufsetzten. Nach dem 1. Mal hatte ich massive Probleme … – 3 Tage hat mich diese Spyware beschäftigt.

Nun hat aber alles geklappt. Fertig 🙂

Klappe zu und Couch … !

 

Lesenswert zu diesem Thema auch:

Trojaner-Schnäppchen mit Windows-8-Unterstützung

Während einige Antivirenhersteller mit Microsofts neuestem Betriebssystem noch Probleme haben, ist die Cybercrime-Community schon voll auf den Windows-8-Zug aufgesprungen. So wird etwa auf einer bei Google gehosteten Site für 40 Euro ein bereits Windows-8-kompatibles „Remote Administration Tool“ namens Xtreme RAT angeboten – kostenlose Updates inklusive.

http://www.heise.de/security/meldung/Trojaner-Schnaeppchen-mit-Windows-8-Unterstuetzung-1739768.html

 

 

Gute Software um Schädlinge aufzuspüren (im Normalfall)

„Avira EU Cleaner“ https://www.botfrei.de/avira_down.html

„Adw Cleaner“   https://toolslib.net/downloads/viewdownload/1-adwcleaner/

Hier gibts ein schönes Video wie „Adw Cleaner“ arbeitet und was das Programm macht

Und „CC Cleaner“ habe ich immer in Verwendung. https://www.piriform.com/CCLEANER

 

Zensur und Einschüchterung von Journalisten in Europa – Der Fall Bendixen


Eine Karte von „Mediafreedom“ – Zensur und Einschüchterung von Journalisten in der EU

Der Fall Bendixen (BR-Journalist)

Update: 23.04.2015  → https://muschelschloss.wordpress.com/2015/04/23/bendixen-journalism/

 

 

– Pressefreiheit, Censorship in Europa –

Auch Deutschland ist auf der Karte vertreten….

Infos dazu finden Sie unter: http://mediafreedom.ushahidi.com/

 http://mediafreedom.ushahidi.com/

http://mediafreedom.ushahidi.com/

… und Bayern – Der Fall des BR-Journalisten Bendixen

http://mediafreedom.ushahidi.com/reports/view/346

Germany

Germany - Police planned

 

Die Münchner Abendzeitung schrieb am 08.12.2013

Bayerischer Rundfunk am 08.12.2013

Am 15.09.2014 schrieb der Bayerische Rundfunk:

Vorwurf gegen Justiz BR-Reporter sollte abgehört werden

Die Münchner Justiz wollte Telefonanschlüsse des BR-Polizeireporters Bendixen und zweier LKA-Beamter abhören lassen. Die Justiz in Bayern ordne leichtfertig Abhöraktionen an, so die Landtags-Grünen heute.

Der Vorgang im Detail ist hier nachzulesen:  http://www.br.de/nachrichten/lauschangriff-abhoeraktion-bendixen-100.html

Die Süddeutsche Zeitung titelt am 15.09.2014

Für Aufsehen sorgt nun, dass die Justiz offenbar auch Bendixens Telefonanschluss im Bayerischen Rundfunk überwachen wollte. Aus einem mittlerweile vorliegenden Brief der Staatsanwaltschaft an das BKA geht dies klar hervor. Das räumt jetzt Justizminister Winfried Bausback (CSU) in seiner Antwort auf die Anfrage des Grünen-Abgeordneten Sepp Dürr ein. Schließlich habe es einen „plausiblen“ Verdacht gegeben. Nur weil das BKA sich weigerte, kam es dazu dann nicht, da „das Bundeskriminalamt bei der gegenwärtigen Verdachtslage keine aktiven verdeckten Ermittlungshandlungen gegenüber Journalisten, insbesondere keine Überwachung der Telekommunikation, vornimmt“, wie das BKA recht kühl mitteilte.

Bausback verwies darauf, dass es bei Bendixen selbst keine Abhöraktion gegeben habe.

 http://www.sueddeutsche.de/bayern/verdeckte-ermittlungen-kripo-belauschte-br-polizeireporter-1.2130124

Netzpolitik.org“ schreibt am 17.09.2014

Weitere Blogeinträge von mir zur Pressefreiheit  bzw. Zensur

M 3.5 WESTERN TURKEY