Schlagwort-Archive: Rundfunkrat

Ermittlungen gegen CSU-Abgeordneten #Bernhard: 214.200 Euro fürs Nichtstun? #CSU-Filz


Ermittlungen gegen CSU-Abgeordneten 214.200 Euro fürs Nichtstun?

Insgesamt 214.200 Euro soll der CSU-Landtagsabgeordnete Otmar Bernhard von einer Tochter des Sozialkonzerns Augustinum bekommen haben – womöglich fürs Nichtstun, wie nun berichtet wird. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Stand: 13.12.2015

http://www.br.de/nachrichten/bernhard-augustinium-csu-ermittlungen-100.html

 

 

Weitere Twitter-News zu diesem Thema

Landräte im Visier der Justiz – Sparkasse Miesbach: Vollständiger Bericht des Innenministeriums – (Kreidl, Rzehak)


Fortsetzung von  https://muschelschloss.wordpress.com/category/bayern/kreidl/

Update 27.04.2015

Kreidl zahlt 3000 Euro an den Landkreis zurück

Da ziehts einem echt die Schuhe aus …

Die Süddeutsche schreibt am 27.04.2015

Der Miesbacher Ex-Landrat Jakob Kreidl (CSU) hat für seine zahlreichen Verfehlungen knapp 3000 Euro an den Landkreis zurückbezahlt. Der Kreistag stimmte Anfang März einem außergerichtlichen Vergleich mit dem Ex-Politiker zu, der vor gut einem Jahr über seine zahlreichen Affären gestürzt war, darunter vor allem das 118 000 Euro teure Geburtstagsfest, das er sich fast ganz von der örtlichen Sparkasse und dem Landkreis hat bezahlen lassen. Der Vergleich betrifft zwei Privatreisen aus dem Jahr 2011, die Kreidl über den Landkreis abgerechnet hatte. Außerdem bezieht er sich auf fünf Dienstflüge, für die er bessere Plätze hatte buchen lassen, als ihm zustanden. Kreidls Geburtstagsfest, für das der Kreis 33 000 Euro bezahlt hatte, und andere teure Annehmlichkeiten, die der Ex-Politiker sich und seinem Umfeld auf Kosten seines Landkreises gegönnt hatte, bleiben außen vor.

UND

Dennoch verteidigt der Miesbacher Landrat Wolfgang Rzehak (Grüne) den Vergleich. „Es ist eben ein Unterschied zwischen dem, was moralisch verwerflich ist, und dem, was man rein rechtlich an Ansprüchen durchsetzen kann“, sagte der Landrat, der sich derzeit im Urlaub befindet, der SZ. „Wir haben von Anbeginn gesagt, dass wir gegenüber Kreidl durchsetzen, was durchsetzbar ist.“

http://www.sueddeutsche.de/bayern/enttaeuschte-kreisraete-kreidl-zahlt-euro-an-den-landkreis-zurueck-1.2454506

Das mit Rzehak (Grüne) natürlich so für gut heissen, steckt er doch auch mit drin in dieser Affäre: http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.landraete-aus-miesbach-im-visier-der-justiz-sparkassen-affaere-eine-abschiedsfeier-fuer-90439-79-euro.73980b9a-3014-4903-ba0f-d5d723a9d8e0.html

 

30.03.2015

Sparkasse Miesbach – Landräte im Visier der Justiz –

 Jakob Kreidl„Beppo“ Rzehak

Jakob Kreidl (CSU) in Wikipedia:

BayernLB - Jakob Kreidl – Wikipedia

„Kreidl“-Suche auf Twitter

 

Die „Abendzeitung München“ titelt am am 30.03.2015

Eine Abschiedsfeier für 90.439,79 Euro

Über mehrere Jahre wirft das Spitzenpersonal der Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee mit dem Geld der Kunden nur so um sich. Auch der neue Landrat soll in dieser Zeit üppige Geschenke erhalten haben

 

Kl Schlagzeile AZ

AZ 2

 

 

AZ 3

Ermittlungen der Staatsanwaltschaft zum „System Miesbach“

Was wussten Rzehak (Grüne) und Bierschneider (CSU)

Wie tief hängen Rzehak und Bierschneider mit drin?

Ziel der Behörden sind auch die Verwaltungsräte der Sparkasse aus den Jahren 2008 bis 2014. Darunter neben Jakob Kreidl, Arnfried Färber, Josef Bichler, Michael Pelzer, Andreas Auracher sowie Rainer Kathan auch der Kreuther Bürgermeister Josef Bierschneider (CSU) und der heutige Landrat Wolfgang Rzehak (Grüne). Auch gegen sie stehen Vorwürfe der Untreue im Raum. „Es wird gegen alle 16 Beschuldigten unter anderem wegen des begründeten Verdachts der Untreue ermittelt“, so der Sprecher. Auch für Bierschneider und Rzehak – beide saßen im Zeitraum von 2008 bis 2014 gemeinsam im Verwaltungsrat der Bank – könnten die Affäre Kreidl und das System Miesbach also ein persönliches Nachspiel haben.

Als Mitglieder des Verwaltungsrats sind sie eine Art Aufseher des Sparkassenvorstands und könnten unter Umständen auch für das Handeln von Bromme und Kreidl belangt werden.

http://www.tegernseerstimme.de/was-wussten-rzehak-und-bierschneider/158899.html

 

Video „Landratswahl von Rzehak“ vom 30.04.2014

 

Twitter-Suche zu „Rzehak“

Die Sparkasse Miesbach hat den Bericht des Innenministeriums eingestellt

Überprüfungsbericht

Das Bayerische Innenministerium hat seinen Überprüfungsbericht vorgelegt. Sie finden ihn unten stehend in der Originalfassung sowie ergänzende Informationen der Kreissparkasse hierzu.

Kompletter Bericht (35 Seiten) als PDF

Weiterer Bericht d. Staatsministeriums des Inneren

Ergebnisse der Überprüfung von Vorgängen im Landkreis Miesbach vom 01.10.2014

164 KB02.10.2014

 

Die 35 Seiten im Überblick:

Sparkasse Miesbach - Bericht vom 02.10.2014 - 35 Seiten-001

 

Sparkasse Miesbach - Bericht vom 02.10.2014 - 35 Seiten-002

Sparkasse Miesbach - Bericht vom 02.10.2014 - 35 Seiten-003

Sparkasse Miesbach - Bericht vom 02.10.2014 - 35 Seiten-004

Sparkasse Miesbach - Bericht vom 02.10.2014 - 35 Seiten-005

Sparkasse Miesbach - Bericht vom 02.10.2014 - 35 Seiten-006

Sparkasse Miesbach - Bericht vom 02.10.2014 - 35 Seiten-007

Sparkasse Miesbach - Bericht vom 02.10.2014 - 35 Seiten-008

Sparkasse Miesbach - Bericht vom 02.10.2014 - 35 Seiten-009

Sparkasse Miesbach - Bericht vom 02.10.2014 - 35 Seiten-010

Sparkasse Miesbach - Bericht vom 02.10.2014 - 35 Seiten-011

Sparkasse Miesbach - Bericht vom 02.10.2014 - 35 Seiten-012

Sparkasse Miesbach - Bericht vom 02.10.2014 - 35 Seiten-013

Sparkasse Miesbach - Bericht vom 02.10.2014 - 35 Seiten-014

Sparkasse Miesbach - Bericht vom 02.10.2014 - 35 Seiten-015

Sparkasse Miesbach - Bericht vom 02.10.2014 - 35 Seiten-016

Sparkasse Miesbach - Bericht vom 02.10.2014 - 35 Seiten-017

Sparkasse Miesbach - Bericht vom 02.10.2014 - 35 Seiten-018

Sparkasse Miesbach - Bericht vom 02.10.2014 - 35 Seiten-019

Sparkasse Miesbach - Bericht vom 02.10.2014 - 35 Seiten-020

Sparkasse Miesbach - Bericht vom 02.10.2014 - 35 Seiten-021

Sparkasse Miesbach - Bericht vom 02.10.2014 - 35 Seiten-022

Sparkasse Miesbach - Bericht vom 02.10.2014 - 35 Seiten-023

Sparkasse Miesbach - Bericht vom 02.10.2014 - 35 Seiten-024

Sparkasse Miesbach - Bericht vom 02.10.2014 - 35 Seiten-025

Sparkasse Miesbach - Bericht vom 02.10.2014 - 35 Seiten-026

Sparkasse Miesbach - Bericht vom 02.10.2014 - 35 Seiten-027

Sparkasse Miesbach - Bericht vom 02.10.2014 - 35 Seiten-028

Sparkasse Miesbach - Bericht vom 02.10.2014 - 35 Seiten-029

 

 

Sparkasse Miesbach - Bericht vom 02.10.2014 - 35 Seiten-030

Sparkasse Miesbach - Bericht vom 02.10.2014 - 35 Seiten-031

Sparkasse Miesbach - Bericht vom 02.10.2014 - 35 Seiten-032

Sparkasse Miesbach - Bericht vom 02.10.2014 - 35 Seiten-033

Sparkasse Miesbach - Bericht vom 02.10.2014 - 35 Seiten-034

Sparkasse Miesbach - Bericht vom 02.10.2014 - 35 Seiten-035

 

Twitter-Suche:  Affäre Kreidl 

Weitere CSU-Skandale: https://muschelschloss.wordpress.com/category/bayern/csu-filz/

M 3.1 OKLAHOMA

Angst um Pressefreiheit in Bayern – Haderthauer Schottdorf CSU Amigos


Angst um die Pressefreiheit in Bayern 

Quelle: Janson-Karikatur

 

Einleitung:
  • Zum Einen ist Frau Christine Haderthauer (CSU) in die Modellauto-Affäre verstrickt.
  • Ausserdem gibt es in Bayern derzeit noch ein hochkochendes Thema, nämlich die Schottdorf-Affäre. 
     
  • Und dann war da auch noch die sogenannte „Verwandtenaffäre“ in Bayern 
  • Und: Frau Christine Haderthauer (CSU) sitzt im Rundfunkrat des BR 

Am 09. Juni 2014 ist mir aufgefallen, daß beim Bayerischen Rundfunk Artikel zur Modellauto-Affäre „Haderthauer“ verschwunden sind. Deshalb habe ich beim Bayerischen Rundfunk nachgefragt

 

 

 


https://twitter.com/BR_Presse/status/476357125430837248

 

via Facebook

Antwort vom Bayerischen Rundfunk: Die Artikel wurden zu einem (aktualisierten) Artikel zusammengefasst http://br.de/s/1DoFW0F 

Der Artikel des Bayerischen Rundfunks ist eine gute, aber relativ kurze Zusammenfassung der sog.„Haderthauer-Affäre“. In dieser Zusammenfassung fehlen einige wichtige Details und eine zeitnahe Aktualisierung gibt es scheinbar auch nicht. (Stand: 26.06.2014)
So schreibt z.B. „DerSpiegel“  u.a. am 22.06.2014
http://sco.lt/6vzosD

Ausserdem ist ein „Haderthauer-Dokument“ aufgetaucht, daß angeblich die Geschäftsführung von Christine Haderthauer bei Sapor-Modellbau (?) belegen soll – 

scoop.it
https://twitter.com/Muschelschloss/status/481892772837089280

Am 25.06.2014 erscheint ein BR-Artikel mit dem Hinweis, daß der CSU-Politiker Alexander König den Untersuchungsausschuss zum Fall Schottdorf leiten soll 
br.de/s/1Bwy8pX

 

Und der Tweet von @fwfo beeinhaltet einen brisanten BR-Link im Google-Cache (der auf der BR-Seite nicht mehr zu finden ist) >> https://twitter.com/fwfo/status/481906352470908928

BR-Link Google-Cache 

Tweet von @fwfo
Ausserdem wird  auch auf den „Welt“-Artikel vom 21.08.2013 hingewiesen.
„Welt“ – 6.000-Euro-Kamera auf Staatskosten

CSU-Vize kaufte 6000-Euro-Kamera auf Staatskosten – Die bayerische Abgeordnetenfinanzierung steht weiter in der Kritik. Jetzt räumt CSU-Vize König ein, dass er eine Luxuskamera über den Landtag abgerechnet hat. Er habe das Geld jedoch zurückgezahlt.“

Nun frage ich mich warum der BR-Artikel verschwunden ist bzw. dies im Artikel vom 25.06.2014http://www.br.de/nachrichten/schwaben/schottdorf-landtag-justiz-100.htmlnicht mit aufgenommen wurde.
Link – Muschelschloss auf Facebook
https://twitter.com/Muschelschloss/status/482014754568142848

Der BR antwortet daraufhin mit „Die öffentlich-rechtlichen Sender in Deutschland sind dazu verpflichtet, Onlineangebote mit einer Verweildauer zu befristen. Der genannte Artikel ist ein Jahr nach seiner Veröffentlichung automatisch vom System depubliziert worden. http://www.tagesschau.de/rundfunkaenderungsstaatsvertrag108.html“ 

Ich frage also den BR:
https://twitter.com/Muschelschloss/status/482108540195471361
Und: Gehört „BR Schwaben“ nicht zum Bayerischen Rundfunk? 
https://twitter.com/Muschelschloss/status/482135237116588032
 bzw. Facebook  

Letzte Antwort vom BR – 26. Juni 2014 um 16:11 Uhr

https://twitter.com/BR_Presse/status/482164340620271616
Einzelne Artikel werden beim BR also „aktualisiert“, andere wichtige Artikel verschwinden, werden gar gelöscht. Und in „neuen“ Beiträgen wird Wichtiges der Vergangenheit „vergessen“ bzw. dem Bürger vorenthalten? 

Man kann das verstehen, muss man aber nicht …. Warum also ist es so wie es ist?

Und dann wäre da noch (auch in Bayern):

Wegen Modellbau-Vertriebs stand CSU-Politikerin Haderthauer einst in der Kritik.
Warum heisst es in dem Artikel der Augsburger Allgemeinen „einst“ war Haderthauer wegen Modellbau-Affäre in der Kritik
https://twitter.com/Muschelschloss/status/482026778203262976
Warum ich das alles hier festgehalten habe? Was ich daraus für Schlüsse ziehe? Entweder sind die genannten Redaktionen unfähig korrekt und richtig zu recherchieren und zu berichten oder sie wollen uns Bürger für blöd verkaufen, dumm halten (oder beides) und werden (von der Politik, von der CSU) „ferngesteuert“.  Warum also werden „alte“ wichtige Dinge einfach gelöscht und fliessen nicht mehr in aktuelle, brandheisse Themen ein, verschwinden im „Nirwana“?
Christine Haderthauer im Rundfunkrat des Bayerischen Rundfunk
Meine Frage sei berechtigt warum unsere Politik/er immer noch in den Aufsichtsräten und/oder Rundfunkräten der Medien sitzen. Es ist ein Unding!
Das ist in etwa genauso schlimm wie die Weisungsbefugnis der Justiz (in Bayern) > Justiz in Bayern – Richterbund
An der Modellauto-Affäre „Haderthauer“ finde ich besonders schlimm, daß Frau Haderthauer als Sozialministerin zuständig war für die Bezirkskrankenhäuser (auch Psychiatrien) in Bayern. Ihr Mann, Dr. Hubert Haderthauer, aber Geschäfte mit Luxus-Modellautos gemacht hat, die in der Psychiatrie von Patienten günstig hergestellt wurden. Wie kann das sein? 
In Bayern sagt man: Die bekommen alle ihren Kragen nicht mehr voll.

Wo bleibt die Politik für die Bürger? Haben denn Politiker überhaupt noch Interesse am Bürger oder arbeiten alle oder die meisten nur in die „eigene Tasche“? Kein Wunder die Politikverdrossenheit … Auch ich bin am überlegen, ob ich überhaupt noch zum Wählen gehen soll. Es ändert sich ja sowieso nichts …. Wenn ich mir Parteien so ansehe, alle sind irgendwie gleich gestrickt. Also mich persönlich haut keine von den Socken! Versprechungen und Lügen überall.

Besonders deshalb ist es wichtig, daß Journalisten und Medien „frei“ berichten dürfen und den Mumm haben aufzudecken, zu recherchieren, korrekt rüberbringen was Sache ist und öffentlich machen, was uns Bürger interessiert oder/und auch was schief läuft in unserem Land … 

Einige richtig gute Journalisten gibt es (noch!). Ein paar davon kenne ich … die sich trauen, recherchieren, aufdecken und darüber schreiben und/oder berichten … Gut so. Weiter so. Und ein herzliches Danke. Wir brauchen Euch!

Oh, Du mein Heimatland! 
 
Im übrigen: Ich schätze den Bayerischen Rundfunk sehr, er liegt mir am Herzen und ich mag ihn. Aber …
Update könnte folgen! ^^

Update 27.06.2014 – 11:15 Uhr 

Tweet – BR Schwaben – Antwort vom 27.06.2014 

(… und mit diesem Blog von „Blogger“ komme ich nicht wirklich klar. Ich bitte um Nachsicht. Muss mir mal was Neues überlegen … Oder kann mir jemand ein gutes Blog-Tool empfehlen?)

Mehr zur „Haderthauer-Modellauto-Affäre“ kann man hier nachlesen: http://www.scoop.it/t/haderthauerund https://www.rebelmouse.com/Muschelschloss/Haderthauer/
Mehr zur „Schottdorf“-Affäre finden Sie hier: https://www.rebelmouse.com/Muschelschloss/Schottdorf/

Und auch das könnte Sie interessieren:
Richard Gutjahr – Live-Interview mit „Muschelschloss“ 

Horst Seehofer auf Facebook: Sie können das alles löschen
Abschied Mollath 
 

 

10