Schlagwort-Archive: Nürnberg

Missbrauchs-Vorwürfe gegen CSU-MdL Michael Brückner


Michael Brückner von allen Ämtern zurückgetreten

Update 08.06.2016

Ermittlungen gegen CSU-Politiker Michael Brückner wegen sexuellem Missbrauch
(Video – BR) – 08.06.2016 –

http://www.ardmediathek.de/tv/Frankenschau-aktuell/Ermittlungen-gegen-CSU-Politiker/Bayerisches-Fernsehen/Video?bcastId=14913732&documentId=35861140

AZ

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.sex-mit-minderjaehriger-15-csu-politiker-michael-brueckner-kannte-alter-des-maedchens.334cdfce-e6eb-473e-bf6a-ddcf5efeef21.html

Pressemitteilung

Michael Brueckner-1-page-001

Der CSU-Landtagsabgeordnete Michael Brückner hat aus „privaten Gründen“ alle Ämter niedergelegt. Wie die Nürnberger Staatsanwaltschaft bestätigte, wird gegen den 51-Jährigen wegen des sexuellen Missbrauchs von Jugendlichen ermittelt.

Bi

Quelle: Bayerischer Rundfunk

http://www.br.de/nachrichten/mittelfranken/inhalt/csu-brueckner-ruecktritt-ermittlungen-missbrauch-100.html

 

10
10
10
10
10
10
10
10

Delfinarium – Tiergarten Nürnberg: Zucht-„Erfolg“ um jeden Preis?


Tiergarten Nürnberg: Tierschützer laufen Sturm; Psychodroge für Delfin.

Delfinmutter mit Psychopharmaka zugepumpt

Sierra Exif JPEGDSC00008DSC00035Sierra Exif JPEGAuswertung „Sunny und ihr Kalb“

Hier das Dokument als PDF-Datei: Auswertung Sunny und ihr Kalb

Auswertung Sunny und ihr Kalb-page-001Auswertung Sunny und ihr Kalb-page-002Auswertung Sunny und ihr Kalb-page-003Auswertung Sunny und ihr Kalb-page-004Auswertung Sunny und ihr Kalb-page-005Auswertung Sunny und ihr Kalb-page-006

Dokumente und Screenshots unterliegen dem Copyright von „Wal- und Delfinschutz-Forum WDSF“

Update: 31.12.2014

Verstehe nicht wieso der BR auch noch Werbung für das Delfinarium in Nürnberg macht.

 

 Zucht-„Erfolg“ um jeden Preis?

Tierschützer fördern unhaltbare Zustände zutage und der Herr Tiergartendirektor sagt, dass alles nur eine böse Kampagne ist. Das war schon immer so …

Und ich setze mich auch für Tier- und Umweltschutz ein. Weil, so geht es eben nicht!

 

 

 

Dazu auch die Abendzeitung München am 02.12.2014

 

Hinweis: „Reblogging“ nicht erwünscht. Danke fürs Beachten.