Schlagwort-Archive: No1de

Zivilprozess – Steigerwald gegen Dr. Hubert Haderthauer – Modellauto Rolls Royce (ca. 17.000 Euro) – Dokumente und Infos dazu


Update 24.06.2015 – 20:00 Uhr
Noch ein kleiner Schmunzler am Abend
Update 24.06.2015 – 17:20
Die Münchner Abendzeitung schreibt:

Schadenersatzklage

Hubert Haderthauer: Streit um Modellauto vor Gericht

…. „Stand jetzt“, so der Vorsitzende Richter der Zivilkammer am Landgericht, müsste Haderthauer dennoch zahlen. Denn nach der vorläufigen Ansicht des Gerichts war der Häftling beim Verkauf der eigentliche Eigentümer des Modellautos.

Der Anspruch ist wohl auch nicht verjährt. Roland S. gibt an, dass er erst 2012 von dem Verkauf des Rolls Royce-Modells erfahren habe.

Noch ist aber nichts entschieden. Haderthauer wird wohl Unterlagen des Verkaufs anbringen müssen. Denn der Arzt bestreitet, dass das Modellauto bei Christie’s für 17 625 Euro versteigert wurde.

Die Frage, wem er dann das Modell des 1905er Rolls Royce vor etwa acht, neun Jahren für wie viel Geld verkauft habe, blieb er allerdings bislang schuldig. Sein Anwalt will jetzt versuchen, zumindest eine ungefähre Erlössumme herauszufinden.

Man beachte diese beiden Screenshots:

Rolls Royce -World Collector

 
Update: 24.06.2015 – 14:50

Modellauto-Affäre Erste Verhandlung – Steigerwald gegen Dr. Hubert Haderthauer – es geht um mehr als 17.000 Euro

Der im Bezirkskrankenhaus einsitzende Straftäter hat den Ehemann der ehemaligen Staatskanzlei-Chefin Christine Haderthauer auf Schadensersatz in Höhe von 17.625 Euro verklagt.

In dem ungewöhnliche Zivilprozess geht es um das Modell (1:8) eines Rolls-Royce, den Roland S. schon Anfang der 1970er Jahre aus Tausenden von Einzelteilen zu einem kleinen Kunstwerk zusammengebaut hat – und letztendlich um die Frage, wem er zuletzt gehört hat.

Hier der Artikel von Journalist Helmut Reister in der Abendzeitung

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.modellauto-affaere-erste-verhandlung-es-geht-um-mehr-als-17000-euro.91c0a472-74e1-4778-967f-f47e454ab98e.html

 

Um diesen Rolls Royce geht es in der Verhandlung:

Dazu auch:

Fall Haderthauer: Journalist Helmut Reister hat den Dreifachmörder Steigerwald für die Abendzeitung interviewt

Steigerwald:

…Ich wurde von einer Begleitperson zu den Haderthauers nach Ingolstadt gebracht. Ich weiß noch, dass vor ihrem Haus Schnee lag. Nach einer kurzen Begrüßung sind wir dann gemeinsam zum Essen in ein Restaurant gefahren. Bei dieser Gelegenheit hat mir Frau Haderthauer das Du angeboten. Ihr Mann hatte das schon Jahre vorher gemacht….

Eigentlich hätten Sie zu diesem Zeitpunkt in der geschlossenen Abteilung des Bezirkskrankenhauses sitzen müssen.

Das kann man auch anders sehen. Ich bin ja nicht ausgerissen, der Ausgang war genehmigt.

 

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.dreifach-moerder-im-az-interview-im-restaurant-hat-mir-dann-frau-haderthauer-das-du-angeboten.54cce1bc-9b69-4a42-885f-448b9fa1fc12.html

 

Im Januar 2013 fing die Haderthauer-Affaere an – Meine Sichtweise zum Krautreporter-Artikel von Richard Gutjahr


 Ich glaube an die Wahrheit
» Sie zu suchen, nach ihr zu forschen in und um uns, muss unser höchstes Ziel sein.
Damit dienen wir vor allem dem Gestern und dem Heute.
Ohne Wahrheit gibt es keine Sicherheit und keinen Bestand.
Fürchtet es nicht, wenn die ganze Meute aufschreit.
Denn nichts ist auf dieser Welt ist so gehasst und gefürchtet, wie die Wahrheit!
Letzten Endes wird jeder Widerstand gegen die Wahrheit zusammenbrechen wie die Nacht vor dem Tag. «
(Theodor Fontane)

 Bereits im Januar 2013 fing die Haderthauer-Modellauto-Affäre an

Ergänzung zum Krautreporter-Artikel von Richard Gutjahr

„Die Fünfte Gewalt“

 

„Angefangen hat es mit Mollath“, sagt Nixe Muschelschloss. „Da ist mir überhaupt erst aufgefallen, was sich oft für ein Dreck hinter den Kulissen der Politik abspielt!“.

https://krautreporter.de/171–die-funfte-gewalt

 

 

Meine Sichtweise:

Ab ca. Ende November 2012 war ich rund um die Uhr mit dem Fall Gustl Mollath befasst. Im TV habe ich erstmals darüber gehört. Ein Satz blieb bei mir hängen „Gustl Mollath sind nicht mal ein paar Socken geblieben“. Im Internet suchte ich nach weiteren Infos, las mich ein und legte anderen Usern ans Herz dies ebenfalls zu tun. Wie der Kontakt zu Gustl Mollath entstand? Da ihm nicht mal Socken geblieben sind wollte ich Gustl Mollath ein Päckchen senden. Habe auf Twitter nachgefragt, ob jemand weiß, was Herr Mollath brauchen könnte. Keine Antwort erhalten. Deshalb habe ich ihn persönlich in der Forensik angerufen und gefragt, welche alltäglichen Dinge er denn benötigt oder sich wünscht. Ich wollte ihm eine kleine Freude bereiten. Er lehnte ab und sagte mir, daß er versorgt sei. Ein Päckchen habe ich ihm dann trotzdem geschickt. Es war ja bald Weihnachten und jeder freut sich …  So begann ein Telefon- und Briefkontakt über mehrere Wochen mit ihm (Ab Anfang Dezember 2012 bis etwa Anfang April 2013). Danach riss der Kontakt ab.

Je mehr ich mich in den Fall eingelesen hatte, desto bewusster wurde mir, daß es nicht sein kann – auch wenn oder falls Ehezwistigkeiten mit Gewalt vorlagen – auch wenn evtl. Reifen aufgeschlitzt worden wären … und und und …

Es kann nicht sein, daß deshalb jemand über 7 Jahre in der Psychiatrie/Forensik eingesperrt wird. Deshalb habe ich Gustl Mollath unterstützt. Ich hatte keinerlei Hintergedanken und ich habe auch nicht aus Eigennutz gehandelt. Mir ging es um Gerechtigkeit, um Würde, Menschenrecht und um die Justiz und Politik in Bayern. Wer den Fall von Anfang an begleitet hat kann mich sicher verstehen. Ich wollte mithelfen, daß er baldmöglichst aus der Forensik entlassen wird. Der Fall benötigte Öffentlichkeit, viel Öffentlichkeit – um die Politik, um die CSU und Justiz unter Druck zu setzen.

Unglaublich was da alles falsch gelaufen ist. Egal, ob von der Bayerischen Justiz und/oder auch von der Politik. Frau Christine Haderthauer war damals Sozialministerin. Frau Beate Merk Justizministerin. Beide haben jegliche Schuld von sich gewiesen. Frau Haderthauer war damals als Sozialministerin und auch für die Kliniken, Psychiatrien und Forensiken zuständig. Das war der Grund warum ich weiter beobachtet und Infos eingestellt habe.

Dann stellte im Januar 2013 „@No1de“ (wir folgten uns schon einige Monate auf Twitter) einen Tweet ein bei dem es um Modellautos ging, um Haderthauer-Modellautos. Und er bat darum diese Seiten zu sichern bzw. Screenshots von den Autos zu machen.

 

 

 

Haderthauer

https://twitter.com/Muschelschloss/status/292604855812497408

Da „klingelte“ es bei mir. Mein Bauchgefühl meldete sich. Ein ziemlich kleiner, enger Kreis hatte das damals mitbekommen. Wir haben also weitere Screenshots dieser Modellautos erstellt, weiter gesucht, gegoogelt. Und wir haben uns über Direktnachrichten auf Twitter ausgetauscht. Es sollte ja zunächst „geheim“ bleiben. Das war auch gut so. Keiner wusste genau, ob diese Modellautos wichtig sein könnten oder nicht.  (Später sind viele Haderthauer-Modellautos im Netz verschwunden. Wenn man heute in Google danach sucht, findet man kaum mehr welche.)

Alle diese Screenshots (bzw. Seiten im Netz) tauchten dann später auf – im Prem-Blog und auch in den Medien.

Die Haderthauer-Affäre nahm seinen Lauf. Sie begann also im Januar 2013 mit den ersten Tweets über die Modellautos. Dann kam Ursula Prem mit ihrem Blogeintrag. Erst ab Mai 2013 berichteten die Medien. Der „Stern“, die Abendzeitung München … Es tröpfelte so dahin. Die Berichterstattung schlief wieder ein. Die Tweets zur Haderthauer-Modellauto-Affaere aber blieben. Die „Abendzeitung München“ berichtete als einzige Zeitung überhaupt für eine Weile. Bis dann Dokumente an die Öffentlichkeit kamen die recht brisant waren. Und plötzlich sprangen nun Medien auf. Viele Medien. Dann wurde es wieder ruhig nachdem die Medien vom Haderthauer-Anwalt eingeschüchtert wurden. Mir fiel damals schon auf, daß immer wieder Artikel verschwanden. Habe „PDF’s“ erstellt, Screenshots gemacht und Seiten gespeichert.

In Bayern kommt das im übrigen häufiger vor, daß einfach mal so Artikel verschwinden. Der Grund hierfür könnten Abmahnungen oder Unterlassungsschreiben an  Medien sein. Und Artikel könnten aus dem Netz genommen werden (müssen), weil man Artikel „nur“ abgeschrieben oder „umgeschrieben“ veröffentlicht hat aber selbst eben nicht korrekt recherchiert hat bzw. weil die dazugehörigen Dokumente nicht vorliegen. Ansonsten kann ich es mir nicht erklären warum man Artikel aus dem Netz nimmt und diese nicht mehr auffindbar sind. Korrekte Recherche ist und bleibt das A und O. Abschreiben, übernehmen, ausschmücken, Quellen verschleiern und sich gewollt oder ungewollt mit fremden Federn schmücken – so kann und darf das nicht laufen.  Der Leser merkt das vielleicht über Jahre nicht. Aber irgendwann hat er genau das satt, DIE Medien satt, die ihren Journalisten keine vernünftige Recherche gestatten (weil Zeit oder Geld fehlt) oder diese Medien-Häuser/Anstalten so “aufgeblasen” sind, daß diese nicht wissen, welche Hand was und wie tut.

Schön ist, daß es nun viele Blogs gibt und der Journalismus neu entdeckt wird. Schön ist auch, daß es Twitter gibt. Und wunderbar ist, daß Blogs und Journalisten keine Gegner sind. Im Gegenteil: Das Miteinander macht es aus. Man kann sich sehr gut ergänzen. Das erlebe ich Tag für Tag.

Seit ich mit dem Fall Mollath befasst war und mich in verschiedene Themen eingelesen habe stelle ich immer wieder fest, daß sehr viel getrickst wird. Es wird getrickst, betrogen und gelogen, daß sich die Balken biegen – egal wohin man sieht. Und besonders in der Politik, bei Politikern. Wer all das ausbaden muss ist der normale Bürger. Der zahlt – für alles. Und so geht es nicht.

Zivilcourage muss her. Und es muss aufgedeckt und öffentlich gemacht werden. Und zwar so, daß es selbst der letzte Hinterwäldler gehört und gelesen hat. Und die Justiz ist gefragt. Es kann nicht sein, daß die, die Vorbild sein sollten (Insbesondere Persönlichkeiten die in der Öffentlichkeit stehen) milde bestraft werden und sich bei der Justiz mit „Kleingeld“ „freikaufen“ können.

Und es muss eine Justiz geben, die völlig unabhängig urteilen kann und auch darf. In Bayern zweifle ich mittlerweile sehr an der Gewaltenteilung.

Und dann können wir wieder hergehen und über (Presse)-Freiheit, Menschenrechte, Demokratie, Recht und Gesetz reden.

Den Krautreporter-Artikel von Richard Gutjahr finde ich gut. Allerdings hätte man noch noch tiefer in die Materie eintauchen können, z.B. den direkten Einfluss des Netzes auf die Berichterstattung traditioneller Medien, auf die Meinungsbildung insgesamt, eingehen können. Ausserdem hätte man die Rolle der Netzwerkaktivisten besser herausstellen können. Netzwerkaktivisten sind nicht nur Blogger, das geht oft weit über eine bloße Blogveröffentlichung und einem vermuteten Dominoeffekt hinaus. Was mir dabei fehlt ist tatsächlich das Miteinander, das Zusammenspiel zwischen “Twitter-Usern”, Blogger und Journalisten. Das wäre mir wichtig gewesen.

Danke an Richard Gutjahr für den Krautreporter-Beitrag „Die fünfte Gewalt“. Das Thema Mollath und/oder Haderthauer ist, wenn man diese “Affären” nicht von Anfang an begleitet hat, schwierig. Die Zusammenhänge sind sehr komplex. Und ein Thema geht ins andere über.

Ein großes Danke an alle (Unterstützer und Aktivisten), die sich einsetzen wenn Unrecht geschieht, die versuchen aufzuklären, die recherchieren, informieren und auch Zivilcourage zeigen. Egal wo – im Netz oder „draussen“. Wegsehen ist zu einfach.

 

18.10.2014 - Die "Haderthauer-Mass"

Die „Haderthauer-Mass“ Getrunken am 18.10.2014 im Nockherberg-Biergarten. Mit dabei: Helmut Reister und einer 3. Person https://twitter.com/Muschelschloss/status/506509329928056832 https://twitter.com/Muschelschloss/status/523444640629129217

 

Haderthauer Modellautos Produktion - Twitlonger vom 02-08-2013

http://www.twitlonger.com/show/n_1rlmjpm

https://twitter.com/Muschelschloss/status/505755905183723520

Und hier nun ein paar interessante Fakten …

 

Welche Artikel zur Haderthauer-(Modellauto-Affäre) sind denn damals verschwunden?

Ein Ausschnitt …

 

Süddeutsche: http://www.sueddeutsche.de/P5U387/2057165/Oldtimer-Affaere-Die-Frage-nach-dem-Wann.html

Quelle: http://www.scoop.it/t/haderthauer/p/4022629440/2014/06/07/oldtimer-affare-im-landtag-bayern-die-frage-nach-dem-wann-haderthauer

BR: http://www.br.de/nachrichten/affaere-hubert-haderthauer-bezirksklinik-straubing-100.html

Quelle: http://www.scoop.it/t/haderthauer/p/4022065123/2014/05/27/modellauto-affare-staatsanwaltschaft-beschlagnahmt-akten-nachrichten-br-de

BR: http://www.br.de/nachrichten/affaere-hubert-haderthauer-bezirksklinik-straubing-100.html

Quelle: http://www.scoop.it/t/haderthauer/p/4022065123/2014/05/27/modellauto-affare-staatsanwaltschaft-beschlagnahmt-akten-nachrichten-br-de

BR: http://www.br.de/radio/b5-aktuell/sendungen/aus-bayern/modellauto-affaere-haderthauer-anfrage-gruene-100.html

Quelle: http://www.scoop.it/t/haderthauer/p/4004292402/2013/07/06/modellauto-geschafte-grune-wollen-aufklarung-von-ministerin-haderthauer-aus-bayern-b5-aktuell-radio-br-de

BR: http://www.br.de/nachrichten/unterfranken/haderthauer-doktorarbeit-uni-wuerburg-prueft-100.html

Quelle: http://www.scoop.it/t/haderthauer/p/4003898492/2013/06/28/doktorfabrik-uni-wurzburg-im-fokus-hat-hubert-haderthauer-abgeschrieben-br-de

Frankenpost: http://www.frankenpost.de/regional/oberfranken/laenderspiegel/Haderthauer-ihr-Mann-und-der-Dreifachmoerder;art2388,2622247

Quelle: http://www.scoop.it/t/haderthauer/p/4003048592/2013/06/11/haderthauer-ihr-mann-und-der-dreifachmorder

Süddeutsche: Neue Vorwürfe gegen Haderthauer – sueddeutsche.de

Quelle: http://www.scoop.it/t/haderthauer/p/4002675452/2013/06/03/neue-vorwurfe-gegen-haderthauer-sueddeutsche-de

BR: http://www.br.de/nachrichten/mittelfranken/affaere-hubert-haderthauer-bezirksklinik-ansbach-100.html

Quelle: http://www.scoop.it/t/haderthauer/p/4002536891/2013/05/31/bezirksklinik-ansbach-affare-um-hubert-haderthauer-bayerischer-rundfunk

Focus: http://www.focus.de/regional/bayern/video-straubing-fall-haderthauer_vid_38368.html

Quelle: http://www.scoop.it/t/haderthauer/p/4002570735/2013/06/01/straubing-fall-haderthauer-bayern

Radio Ingolstadt: http://www.radio-in.de/default.aspx?ID=2872&showNews=1304826

Quelle: http://www.scoop.it/t/haderthauer/p/4002535853/2013/05/31/anzeige-gegen-haderthauer-radio-in-meine-heimat-mein-sender-meine-musik-fur-ingolstadt-neuburg-schrobenhausen-pfaffenhofen-und-eichstatt-nachrichten-lokales-musik-nachrichten-ingol

Abendzeitung: http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.die-knast-geschaefte-des-dr-hubert-haderthauer-modelle-eines-dreifachen-moerders.bef2c13d-5059-4bc4-9d67-4613a0fb0f35.html

Münchner Merkur http://www.merkur-online.de/aktuelles/politik/geschaefte-haderthauers-mann-kritik-zr-2902766.html

Weiteres hier als PDF-Datei: Haderthauer-Artikel verschwunden

Und das sind nur ein paar. Es gibt mehr Artikel die verschwunden sind https://muschelschloss.wordpress.com/tag/pressefreiheit/

 

Details wie das mit Haderthauer-Modellauto-Affäre begonnen hat

Begonnen hat die Haderthauer-Affäre mit dem Fall Gustl Mollath …

04.12.2012

06.12.2012

06.12.2012

 

Weil ich keine Antwort auf Twitter erhielt habe ich Gustl Mollath direkt in der Forensik kontaktiert.  Wir haben von Dezember 2012 bis etwa April 2013 oft telefoniert. Fast wöchentlich. Gustl Mollath erzählte mir damals Einiges – auch über die Modellauto-Produktion in der Forensik und „dass da was nicht passt“. Lt. Gustl Mollath sollen dort auch „Fliegenfisch-Haken“ gebaut und verkauft worden sein.

http://www.twitlonger.com/show/k9dkmd https://twitter.com/Muschelschloss/status/277411504519802880 und https://twitter.com/Muschelschloss/status/277411846359756800 https://twitter.com/Muschelschloss/status/277432471614799872

http://www.twitlonger.com/show/k9dkmd
https://twitter.com/Muschelschloss/status/277411504519802880 und https://twitter.com/Muschelschloss/status/277411846359756800 https://twitter.com/Muschelschloss/status/277432471614799872

Weitere Telefonate zwischen Gustl Mollath und mir

http://www.twitlonger.com/show/k9dkmd

http://www.twitlonger.com/show/k9rc47

http://www.twitlonger.com/show/ksjov4

http://www.twitlonger.com/show/l6jco3

http://www.twitlonger.com/show/kv3gjf

Brief von Mollath an mich:

https://twitter.com/Muschelschloss/status/281126015294636032

https://twitter.com/Muschelschloss/status/284988898168414209

bzw. http://www.twitlonger.com/show/kh08b5

(Alles habe ich damals nicht auf Twitter eingestellt. Weiß aber sehr wohl über was wir gesprochen haben)

Der Fall Mollath erschütterte mich zutiefst

 

 

in eigener Sache:

… aus dem Papagei nach der Rehabilitation von Gustl Mollath ist leider bisher noch nichts geworden http://www.twitlonger.com/show/k9fnoe https://twitter.com/Muschelschloss/status/277498225458556928

 

Dann gings weiter mit den Modellautos

– Mit „Sapor Modelltechnik“ –  mit Haderthauer –

19.01.2013

 

 

26.03.2013

16.04.2013

29.03.2013

Der Stern berichtete am 11. Mai 2013 erstmals über die Haderthauer-Modellauto-Affäre

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die interaktive Grafik von „Opendatacity“ zu meinen Tweets in denen „Haderthauer“ oder der Hashtag „#Haderthauer“ erwähnt war.

 

Quelle: "Opendatacity" für "Krautreporter" - http://apps.opendatacity.de/haderthauer/ für Krautreporter https://krautreporter.de/171--die-funfte-gewalt

Quelle: „Opendatacity“ für „Krautreporter“ –
http://apps.opendatacity.de/haderthauer/ für Krautreporter: „Die fünfte Gewalt“ https://krautreporter.de/171–die-funfte-gewalt

 

 

 

Das Aktuellste (27.11.2014)

Hier das Video:

 

Und auch interessant ist es wie das läuft mit der Justiz in Bayern:

Dezember 2012

Update – Justiz in Bayern  https://muschelschloss.wordpress.com/2013/08/05/update-justiz-in-bayern-deutscher-richterbund-weisungsgebundenheit-durch-justizminister-des-landes/

PS: Man kann im übrigen auch sehr gut „anonym“, also mit Pseudonym, (im Netz) unterwegs sein. Wichtig ist hierbei immer, daß man sich zu benehmen weiß. Und man kann sich ja auch gegenüber ausgewählten Personen, denen man vertraut, outen.

In eigener Sache: wer ein bisschen etwas über mich erfahren möchte. Hier mein Dossier

Meine Haderthauer „Chronik“:  https://www.rebelmouse.com/Muschelschloss/Haderthauer—Modellbau/

Weitere sehr empfehlenswerte Chronik zu Haderthauer –  via @ernstvallhttp://www.scoop.it/t/haderthauer (ganz unten auf „more“ klicken“

Die Haderthauer-Affäre fing im Januar 2013 an https://muschelschloss.wordpress.com/2014/09/04/haderthauer-modellauto-affare-csu-bayern-die-recherche-dazu-fing-im-januar-2013-an-durch-no1de/ (Hier die Modellautos die damals gefunden wurden)

 

 Bitte beachten: „Komplettes“ Rebloggen meiner Blogeinträge ist nicht erwünscht. (Danke fürs Beachten)