Schlagwort-Archive: München

Die Akte #GBW – Update 31.10.2016 Versuch der Einflussnahme – #Söder schießt gegen Berichterstattung des #BR


Update 31.10.2016

Versuch der Einflussnahme – Söder schießt gegen Berichterstattung des BR

sz

http://www.sueddeutsche.de/bayern/versuch-der-einflussnahme-soeder-schiesst-gegen-berichterstattung-des-br-1.3228202

 

Es ist einer der größten Immobiliendeals Deutschlands: Die Bayerische Landesbank verkauft auf einen Schlag rund 30 000 Wohnungen in Bayern. 80 000 Mieter sind betroffen. Den Zuschlag erhält im April 2013 ein vom Augsburger Immobilienunternehmen Patrizia angeführtes Bieterkonsortium. Zum Kaufpreis von knapp 2,45 Milliarden Euro.

Quelle: Die Akte GBW – ein bayerischer Wirtschaftskrimi: Neue Fragen und Ungereimtheiten zum GBW-Verkauf | Nachrichten | BR.de

 

Audio – Die Akte GBW: Ein bayerischer Wirtschaftskrimi 

Es geht ums große Geld, die Jagd nach der maximalen Rendite. Um Steuerschlupflöcher und ein Firmengeflecht in Luxemburg. Um Politik in Hinterzimmern und viele fragwürdige Zufälle. Vier Jahre, nachdem die Bayerische Landesbank die GBW zum Verkauf angeboten hat, nehmen wir einen der größten Immobiliendeals Deutschlands noch einmal unter die Lupe – und stoßen auf viele Ungereimtheiten. Ein Podcast von BR-Recherche in sechs Folgen.

http://www.br-online.de/podcast/mp3-download/bayern2/mp3-download-podcast-die-akte-gbw.shtml 

 

hre

https://twitter.com/Muschelschloss/status/786067498512908288

 

Hypo-Real-Estate – HRE – Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Hypo_Real_Estate

 

 

Photos Videos – Solidarity with Aleppo u. Syria – München Munich – 06.05.2016 – Odeonsplatzهرة في ميونخ من اجل حلب


München 06.05.2016 – Odeonsplatz – Solidarität mit Aleppo & Syrien

هرة في ميونخ من اجل حلب

Munich – Solidarity with Aleppo & Syria –

Aleppo is Burning – #AleppoIsBurning

Selten habe ich mich in einer Menge so wohlgefühlt wie gestern auf der Demo am Odeonsplatz – mittendrin im Gewühl ^^. Ausnahmslos habe ich nur nette, aufgeschlossene und sehr freundliche Menschen getroffen und gesprochen.

Zu keiner Zeit habe ich mich bedrängt gefühlt oder gar Angst gehabt. Im Gegenteil. Alle waren supernett, haben gelächelt. Und: ich war mitten drin. Ich fühlte mich sehr wohl.

Nicht nur 1x hatte ich Tränen in den Augen. Dieses Leid, das diese Menschen mitgemacht haben müssen…. Die Augen, teilweise die Gesichter … Trotz des Themas und all des Leids solch eine Stimmung. Tolle Leute! Tolle Menschen!

Eine Zeitlang wurde „Deutschland, Deutschland, Deutschland“ laut gerufen. Mich fröstelte – und auch da hatte ich wieder Tränen in den Augen. *hach*

Wunderbar auch, dieses – teilweise schüchterne – freundliche und liebe Lächeln, die strahlenden Augen wenn man sie ansieht, anlächelt und/oder wenn man mit ihnen spricht. Habe gesehen, wie glücklich und froh sie sind, bei uns sein zu können. Und wie dankbar sie sind. Das sieht man an den Augen, wenn man sich mit ihnen unterhält. Und es freut mich!

Und ja, ich mag  ja (auch!) diese Musik … und ich mag Menschen. Wahrscheinlich liegt es auch daran, daß ich schon viel in der Welt rumgekommen bin, sehr viel gereist bin – und auch aufgeschlossen bin gegenüber fremden Kulturen und Menschen.

Dennoch glaube ich nicht, daß ich mich in einer Menge mit Deutschen so wohl gefühlt hätte. Hätte ich keine Kamera dabei gehabt, wäre ich vermutlich mit der Menge mitgesprungen und hätte getanzt. 🙂

Wenn ich jung wäre, dann wäre ich vermutlich gestern sofort mitgegangen mit den jungen Menschen und hätte sie sehr gerne näher kennengelernt. Mit ihnen gegessen, gesprochen, Freundschaften geschlossen.

Deutsche waren auch auf der Demo und auch viele Frauen (Flüchtlinge) mit ihren Kindern. Die standen aber mehr aussen, wo Ruhe war. Verständlich mit Babys.

Und den Deutschen fehlte womöglich das Temperament um mitzuklatschen und mitzuhüpfen.

Denke, daß etwa 300-400 Menschen da waren.

München ist bunt und Multikulti. Das ist gut so. Und München ist freundlich 🙂

Wünsche mir, daß viele Menschen einen Versuch starten und Kontakt zu diesen Menschen suchen. Ich kann nicht verstehen warum es diese Angst in Deutschland gibt – und warum diese Hetze, dieser Rassismus. Viele ängstliche Menschen könnten dazu lernen, es wäre auch eine Bereicherung, einen Versuch zu starten um eine andere Kultur kennenzulernen. Man lernt – ein Leben lang. Wer nicht lernt, der ist schon gestorben. Und jeder kann doch vom anderen etwas lernen. Es gibt immer Interessantes zu entdecken.

Und hier nun die Videos und Photos:

Die Reden waren allesamt in Deutsch, Arabisch und zum Teil auch in Englisch. Hab nicht alles aufgenommen – aber ein bisschen was ..

Das wird mal ein richtiger Bayer  – So geht Integration: „Auf gehts!“:-)

1 Jahr braucht er noch, dann spricht er bayerisch ^^

SI Exif

SI Exif

1

SI Exif

SI Exif

1aaa

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

6

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

11

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

24

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

34

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

SI Exif

10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10

ohhh, wer winkt mir denn da zu …? Hoch über den Dächern von Haidhausen .. #Glück #Kaminkehrer


Das kann doch nur Glück bringen oder?

Hoch über den Dächern von Haidhausen

Ein Glücksbringer der auch noch zuwinkt … ^^ (Siehe Video)

 

DSCN4078 DSCN4077 DSCN4076 DSCN4075 DSCN4074

und hier winkt er mir sogar zu 🙂

10

Umzug in eine andere Stadt #Tipp Flüchtlingshilfe – #Flüchtlinge #Refugees #Majd


Hier wird es weitere Updates geben. Ich möchte berichten, was alles zu tun ist, wenn man einen Schützling „begleitet“ und sich um einen anerkannten Flüchtling (Asylverfahren abgeschlossen) kümmert.

Welche Wege man beschreiten muss, Telefonate mit wem, Behördengänge, Hürden usw.

 

 

Anerkannter Flüchtling mit Aufenthaltsstatus (Asylverfahren abgeschlossen) – und der Umzug (1 Zimmer zur Untermiete) in eine andere Stadt

Tipps, Infos (und wie das mit dem Jobcenter läuft)

Einleitung:

In der Regel ist es so, daß ein Flüchtling zunächst in einem „Lager“ untergebracht ist. Ein Asylantrag wird gestellt. Die Bearbeitung dauert einige Zeit (aktuell Monate!). Meistens zieht er in der Zwischenzeit um in eine Sammelunterkunft, sofern es eine gibt.

Wenn der Asylantrag gestellt ist, bekommt er nach einiger Zeit einen Bescheid. Läuft es optimal, dann bekommt er den Bescheid, daß er „Anerkannter Flüchtling“ ist und einen sogenannten „Aufenthaltstitel“ hat. Ausgehändigt wird ihm dazu ein „blauer Pass – Reiseausweis der Bundesrepublik Deutschland“ und eine kleine Karte „Aufenthaltstitel“. Auf dieser Karte ist auch vermerkt wie lange der Aufenthalt in Deutschland genehmigt ist. Nach Ablauf muss ein neuer Antrag gestellt werden.

Nun kann er ein Bankkonto eröffnen. Ein Bankkonto wird benötigt, damit der „monatliche Regelsatz“ vom Jobcenter überwiesen werden kann.

Die Sammelunterkunft und Leistungen vom Jobcenter:
Wenn er Glück hat lebt er in einer „Sammelunterkunft“ untergebracht. Einige Flüchtlinge teilen sich dort 1 Zimmer. Meistens kümmern sich ehrenamtliche Helfer um Flüchtlinge, helfen bei tagtäglichen Dingen, bei Fragen aller Art, Behördengänge, Krankheit, Krankenhaus, Begleitung helfen. Eine Anlaufstelle ist für Flüchtlinge oft auch die Caritas vor Ort (oder andere helfende Institutionen).

Die Unterkunft (Sammelunterkunft) wird von der Gemeinde direkt an den Vermieter bezahlt.
Der Flüchtling erhält vom Jobcenter Leistungen nach dem Zweiten Sozialgesetzbuch, SGB II, (genannt „Regelsatz“) in Höhe von 399 Euro auf sein Bankkonto ausbezahlt, um seinen Lebensunterhalt bestreiten zu können.

Die Wohnungs- oder Zimmersuche:
Nach Erhalt von „Reiseausweis, blauer Pass“ und „Aufenthaltstitel“ ist das Asylverfahren abgeschlossen, der Schützling kann aus seiner Sammelunterkunft ausziehen und kann sich selbständig ein Zimmer oder eine Wohnung suchen und anmieten.

Hinweis: Zieht ein Schützling aus seiner Sammelunterkunft aus, dann kann er nicht mehr dorthin zurückkehren. Das sollte man bedenken!

Tipp: Um schnell vom Jobcenter wegzukommen empfiehlt sich ein Umzug in ein günstiges Zimmer. Ein Zimmer, daß er auch selbst finanzieren kann, wenn er einen Job findet. Ein Flüchtling hat nur dann eine Chance selbständig zu leben und etwas zu erreichen, wenn er nicht vom Jobcenter abhängig ist. Damit ein Flüchtling in Deutschland Fuss fassen kann, selbständig werden kann und von seiner eigenen Arbeit leben kann, ist das sehr wichtig. Siehe auch: „Warum ein günstiges Zimmer benötigt wird“

Achtung! Genau erkundigen wie hoch die Mietobergrenze in der jeweiligen Gemeinde ist, in der der Flüchtling umziehen will. Das ist sehr unterschiedelich – je nach dem jeweiligen Mietspiegel.

 

Auszug aus der Email mit dem Jobcenter München (Landkreis)

Auszug Jobcenter Email

Formulare vom Jobcenter (München):

Erstantrag_Sicherung_Lebensunterhalt_Hauptteil

Anmeldebogen_Fallmanagement

Anlage_zur_Einkommens_und_Vermoegenserklaerung

Erfassungsbogen_Neuantraege_fuer_Leistungen_SGB_II

Die Bürokratie ist schlimm. Ein Flüchtling, der bereits registriert ist, bei dem das Asylverfahren abgeschlossen ist, er anerkannter Flüchtling mit Aufenthaltsstatus ist und erst vor einigen Monaten ein Antrag beim Jobcenter gestellt und genehmigt wurde, muss also nun wieder einen neuen Antrag beim Jobcenter stellen. Es sind 20 (!!) Seiten auszufüllen und vorzulegen. Bei einem Flüchtling, der kaum deutsch spricht oder lesen kann. Bei einem Flüchtling, der absolut keinerlei Vermögen hat. Wieso läuft das so? Ein Flüchtling, der alleine ist, niemand hat, der ihm hilft, geht dabei völlig unter!

Landkreis München – Flüchtlinge/n helfen – Helferkreise


Landkreise München – Flüchtlingen helfen – Helferkreise

Foto: Zwei Menschen geben sich die Hände

Im Landkreis München haben sich zahlreiche Helferkreise gegründet. Ohne die Unterstützung der ehrenamtlichen Helfer wäre die Betreuung der Flüchtlinge nicht zu bewerkstelligen. Wenn Sie sich engagieren oder informieren möchten, finden Sie hier eine Zusammenstellung der Helferkreise und der jeweiligen Ansprechpartner.

 

Quelle: Landkreis München – Flüchtlingen helfen

#Majd – Günstiges Zimmer und Jobcenter


Fortsetzung von  Majd sucht ein günstiges Zimmer  (gerne auch in einer netten Studenten-WG)“

Günstiges (WG)-Zimmer und Jobcenter

(Zimmer für Majd ist gefunden)

 

Das Jobcenter bezahlt für eine Wohnung oder  (WG) Zimmer bis zu einer gewissen Höchstgrenze. Diese Höchstgrenze richtet sich nach dem Mietspiegel einer Stadt.
Das ist schön und gut – aber Majd ist nicht der Typ, der auf das Jobcenter angewiesen sein möchte und dem Deutschen Staat auf der Tasche liegen will. Er will etwas erreichen. Er möchte lernen, er hat Ziele. Er möchte ein Praktikum  machen. Er möchte weiterstudieren. Er möchte als Werkstudent in einer Firma arbeiten. Er hat Abitur und in Damaskus angefangen Mediengestaltung zu studieren.
Knackpunkt: Er kann nur selbständig werden und studieren, wenn er unabhängig ist vom Jobcenter. Jeder weiß, wieviele in „Hartz IV“ stecken bleiben und nie wieder aus diesem System rauskommen. Kaum jemand schafft es. Und wenn, dann landet man in geringwertiger Arbeit.
Mit Arbeitslosengeld II (Hartz IV) ist man nicht “frei” und kann auch nicht studieren. Er will aber studieren. Und deshalb muss er zusehen, daß er für sich selbst sorgen kann. Und das braucht die Anstrenung von allen – von der Deutschen Bevölkerung. Nur wenn die jungen Flüchtlinge eine Möglichkeit haben, sich weiter zu entwickeln, sich zu integrieren, zu lernen und gefördert werden, haben sie jungen Menschen eine Chance. Und Deutschland hat die Chance überhaupt aus der Flüchtlingskrise mehr als gestärkt hervorzugehen.
Deshalb bitte ich Euch: Gebt diesen Menschen Unterstützung. Helft mit! Nehmt sie an die Hand, integriert und unterstützt sie.
Nur so kann es gelingen!
Danke!

 

10

#Majd – Zimmer gefunden in München-Ost (befristet bis Jan./Feb. 2016)


Majd und ich benötigen Eure Hilfe – Bitte!

Ein kostengünstiges Zimmer wird gesucht. In München. Für Majd. Bei einem Menschen mit Herz

Update: 27.10.2015 – Majd hat ein Zimmer gefunden. Dort kann er bis Januar/Februar 2016 bleiben. Dann muss er ausziehen.

Die Suche geht weiter

Ab Januar/Februar benötigt Majd ein sehr kostengünstiges (WG-)-Zimmer, Appartement, kleine Wohnung. 

Nun benötigt er unbedingt ein kostengünstiges Zimmer oder eine kleine Wohnung/Appartement auf Dauer.

Bitte hier weiterlesen: (WG-)Zimmer oder kl. Wohnung auf Dauer gesucht

1

Update 22.10.2015

Zimmer-Suche - Vorübergehend

hier meine Tweets auf Twitter zum „Thema #Majd“ (klick)

Wer ist Majd?

Majd ist 20 Jahre alt, Flüchtling aus Syrien … er ist seit Dezember 2014 alleine in Deutschland. Sein Status ist inzwischen anerkannt – Dies bedeutet, daß anerkannter Flüchtling ist. Ausserdem hat er einen Aufenthaltsstatus für drei Jahre.

Wir haben haben uns über die Facebook-Gruppe „Hilfe für Flüchtlinge in München“ kennengelernt. Ich habe ihn als aufgeschlossenen Menschen schätzen gelernt, der schnell Deutsch lernen und hier auf eigenen Beinen stehen will. Ich möchte ihm gerne helfen, sich in Deutschland so schnell wie möglich zuhause zu fühlen.

kurz und bündig

Das ist Majd

MohamadFoto: Copyright by @Muschelschloss bzw. Majd  – Verwendung nur nach Rücksprache mit mir

Heute bei mir „Bayerische Ente mit Kartoffelknödel“. Es schmeckt ihm. Die Integration hat geklappt 🙂

SI Exif

(Copyright by @Muschelschloss – Veröffentlichung nur nach Rücksprache mit mir)

gepixelt Bild2

(Copyright by @Muschelschloss – Veröffentlichung nur nach Rücksprache mit mir)
Dazu braucht er ein eigenes Zuhause, ein eigenes Zimmer.
Er lebt seit sieben Monaten in einer Sammelunterkunft mit zehn Personen und teilt sich sein Zimmer mit drei anderen Flüchtlingen. Als anerkannter Flüchtling hat er die Möglichkeit, eine Unterkunft zu suchen, die vom Jobcenter bezahlt wird.

Ich würde ihn gerne bei mir aufnehmen, aber mein Vermieter stimmt einer Untervermietung nicht zu – die Wohnung ist zu klein.

Deshalb brauche ich Eure Hilfe.

Wer hat ein Zimmer zu vermieten oder kennt ihr jemand, der eins vermietet? Ideal ist Giesing, Obergiesing, Au, Haidhausen, Untergiesing, Harlaching, Grünwald, Unterhaching. Auch eine nette Studenten-WG wäre wunderbar.
Der Münchner Osten wärs halt, weil ich in der „Oberen Au“ (direkt an der Grenze Haidhausen/Obergiesing/Au) wohne und so könnte ich ihn besser „begleiten“ und da sein, wenn er mich braucht.
Wenn Majd ein Zimmer gefunden hat (lt. Jobcenter darf es maximal 330 Euro kosten), benötigt er lediglich vom Vermieter eine Art Vorvertrag,  mit Angabe Adresse, Vermieter, qm, Mietpreis + Nebenkosten und genaue Adresse. Mit diesem Papier muss er zum Jobcenter, um den „Vorvertrag“ zu genehmigen. Die Genehmigung erfolgt schnell. Der Mietpreis wird direkt vom Jobcenter an den Vermieter überwiesen. Majd erhält Arbeitslosengeld II – Das sind 399 Euro. Es ist wenig – aber damit wird er auskommen und seinen Lebensunterhalt selbst bestreiten.
Für Majd wäre dies ein wichtiger Schritt, eine Zwischenstation auf dem Weg zu einem Praktikum, einem Teilzeit-Job, mit dem er eigenes Geld verdienen kann. Er hat als Grafik-Designer gearbeitet und möchte sein Studium, das er in Damaskus begonnen hat, fortsetzen.
Er möchte dem deutschen Staat nicht auf der Tasche liegen.
Ein eigenes Zimmer, eine eigene kleine Wohnung wäre ein wichtiger Anfang.
Bitte Leute, gebt Euch einen Ruck und helft. Herzlichen Dank!

Weitere Beiträge über Majd

Kontaktaufnahme:
Twitter-Account @Muschelschloss oder
Facebook (Muschelschloss – Gitta Wagner)

10
10
10