Schlagwort-Archive: Hubert Haderthauer

Falschaussage im #Haderthauer-Untersuchungsausschuss? Staatsanwaltschaft ermittelt.


Die Abendzeitung München schreibt am 10.03.2017

Staatsanwaltschaft prüft Falschaussage im Haderthauer-Fall?

Opposition: „Der Zeuge hat glatt die Unwahrheit gesagt“

Es sei festzustellen, heißt es in dem Bericht der beiden Oppositionsparteien, „dass der Zeuge glatt die Unwahrheit sagte“.

Horst Arnold (SPD), Vorsitzender des Untersuchungsausschusses und maßgeblicher Mitautor des veröffentlichten Abschlussberichts, macht in seiner juristischen Einschätzung auch bei gezielter Nachfrage keine Abstriche:
„Das war eine uneidliche Falschaussage, die die Aufklärungsarbeit sehr erschwert und verzögert hat. In dem Bericht ist das auch sehr präzise dargestellt. Ich sehe da keine großen juristischen Spielräume.“

und:

Peter Bauer (Freie Wähler) „Viele Zeugen, die zur Aufklärung beitragen hätten können, wurden mit der Mehrheit abgelehnt. Das war oft nicht nachvollziehbar.“

und:

..sieht Bauer eine größere Dimension. „Ein halbes Dutzend Zeugen hat falsche Angaben gemacht. Das ist klar belegt“, empört er sich.

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.staatsanwaltschaft-prueft-falschaussage-im-haderthauer-fall.78850617-68e9-409d-8810-f70384a123bf.html

Schlussbericht Haderthauer-Untersuchungsausschuss (PDF – 169 Seiten):

Auf Seite 29 und 30:

UA - Seite 29UA - Seite 30

17-02-21_schlussbericht_ua_modellbau_spd_gruene

oder

http://www.gruene-fraktion-bayern.de/sites/default/files/17-02-21_schlussbericht_ua_modellbau_spd_gruene.pdf

 

 

 

 

Seltsam, und plötzlich ist der #Haderthauer-Anwalt nicht mehr krank ..


Hubert Haderthauer – Prozess wegen Modellautoaffäre

Und plötzlich ist der Haderthauer-Anwalt gesundet

Die Süddeutsche Zeitung berichtet heute (14.01.2016) davon:

Im selben Augenblick geht die Tür auf, Anwalt R. stürmt herein und huscht mit behänder Routine in seine Anwaltsrobe. Der Mann wirkt so kein bisschen leidend oder gar krank: kein Arzt, der ihn begleitet, kein Stock, auf den sich Michael R. stützen müsste – nichts. Und das wiederum versetzt den Anwalt von Roland S. sowie etliche Gerichtsbesucher ins Staunen: Beim Auftakt des Strafprozesses gegen den derzeit vom Dienst suspendierten Ingolstädter Landgerichtsarzt Hubert Haderthauer wegen Betrugs und Steuerhinterziehung hätte Michael R. ebenfalls erscheinen sollen, als Mitangeklagter. Tat er aber nicht, Begründung: Er sei so schwer am Herzen erkrankt, dass jede Stressbelastung „lebensbedrohlich“ sein könnte. Die eigens vorher angefragten Rettungskräfte konnten wieder gehen.

 

Anwalt-Haderthauer - SZ 14-01-2016

http://www.sueddeutsche.de/bayern/prozess-irrfahrt-eines-rolls-royce-1.2816158

Noch im Dezember hiess es:

Der Mitangeklagte, sein ehemaliger Anwalt, soll nach Angaben des Verteidigers wegen einer Erkrankung verhandlungsunfähig sein. Der Verteidiger beantragte, das Verfahren gegen seinen Mandanten abzuspalten. Das Landgericht München II wollte dies zunächst prüfen.

Der BR berichtete darüber

Der Mitangeklagte, sein ehemaliger Anwalt, soll nach Angaben des Verteidigers wegen einer Erkrankung verhandlungsunfähig sein. Der Verteidiger beantragte, das Verfahren gegen seinen Mandanten abzuspalten. Das Landgericht München II wollte dies zunächst prüfen.

Haderthauer-Anwalt

http://www.br.de/nachrichten/prozess-hubert-haderthauer-100.html

https://twitter.com/BR24/status/672448152088260608

Beim Auftakt des Strafprozesses gegen den derzeit vom Dienst suspendierten Ingolstädter Landgerichtsarzt Hubert Haderthauer wegen Betrugs und Steuerhinterziehung hätte Michael R. ebenfalls erscheinen sollen, als Mitangeklagter. Tat er aber nicht, Begründung: Er sei so schwer am Herzen erkrankt, dass jede Stressbelastung „lebensbedrohlich“ sein könnte. Die eigens vorher angefragten Rettungskräfte konnten wieder gehen.

http://www.sueddeutsche.de/bayern/prozess-irrfahrt-eines-rolls-royce-1.2816158

https://twitter.com/Muschelschloss/status/687523175983398912

Naja, in Bayern gesundet man offenbar sehr schnell und die Uhren  ticken auch etwas anders. Wundern muss man sich über gar nichts mehr. (siehe auch den Fall Schottdorf)

10
10
10
10
10
10

#Haderthauer-Ermittlungen kurz vor Abschluss (Sept./Okt. 2015) – #Modellauto-Affäre #Bayern


13.08.2015 – Helmut Reister für Abendzeitung München

Haderthauer-Affäre: Ermittlungen kurz vor dem Abschluss

Die Staatsanwaltschaft München geht nach derzeitigem Stand davon aus, dass die Ermittlungen gegen Ex-Ministerin Christine Haderthauer und ihren Mann Hubert Ende September, Anfang Oktober abgeschlossen werden können. Das prominente Ehepaar, das von Psychiatrie-Patienten teure Modellautos bauen ließ, steht unter Betrugsverdacht und soll Steuern hinterzogen haben.

und

Mit den Inlandsermittlungen ist hinsichtlich des Betrugsverdachts die Kriminalpolizeiinspektion Erding betraut, die für den Bereich Oberbayern-Nord schwerpunktmäßig spezielle Wirtschaftsdelikte bearbeitet und dem Polizeipräsidium Ingolstadt zugeordnet ist. Die steuerlichen Aspekte untersucht die Steuerfahndung in Augsburg.

und

Sprecher der Staatsanwaltschaft München II bestätigte, dass in Zusammenhang mit den Betrugsvorwürfen neben Christine und Hubert Haderthauer auch noch gegen eine dritte Person Ermittlungen laufen. Dem Vernehmen nach soll es sich dabei um einen Anwalt handeln.

 

Ende September, Anfang Oktober: Haderthauer-Affäre: Ermittlungen kurz vor dem Abschluss – Politik – Abendzeitung München

13.08.2015

 

 

 

10

„War Hubert #Haderthauer letztlich Teil des #Schottdorf-Betrugssystems für Speziallaborleistungen?“


Das Modell Schottdorf und der Fall Haderthauer

Haderthauer

Ist Hubert Haderthauer, Mann von Ex-Ministerin Christine, nun auch noch in den Schottdorf-Skandal verwickelt?

Ulrike Gote fordert konsequente strafrechtliche Verfolgung des mutmaßlichen Abrechnungsbetrugs mit Labordienstleistungen. 

War der Gerichtsarzt Hubert Haderthauer letztlich Teil des Schottdorf-Betrugssystems für Speziallaborleistungen, das derzeit im Untersuchungsausschuss „Labor“ des Landtags behandelt wird? Diese Vermutung lassen Erkenntnisse zu, die das Verfahren am Münchner Landgericht um die Rechtmäßigkeit privatärztlicher Rechnungstellung Haderthauers an den Freistaat Bayern zutage gefördert hat.

„Hier hat sich herausgestellt, dass Herr Haderthauer ab 2004 Labordienstleistungen mit dem Land Bayern abgerechnet hat, die er mangels Ausrüstung und Kenntnis nicht selbst erbringen konnte“, so Ulrike Gote, rechtspolitische Sprecherin ihrer Fraktion. „Und bei den durchgeführten Drogenscreenings handelt es sich exakt auch um so genannte „M-III-Leistungen nach GÖA – also jene Leistungen auf denen das Abrechnungsbetrugs-System fußte, das den Untersuchungsausschuss Labor beschäftigt.“

http://www.gruene-fraktion-bayern.de/themen/gesundheit-und-soziales/gesundheit/das-modell-schottdorf-und-der-fall-haderthauer