#Majd – Plan November 2015


Majd – Plan November 2015

7

Erstmal muss der Umzug von Pfaffenhofen nach München über die Bühne gehen. Dazu musste ein Vorvertrag beim Jobcenter in Pfaffenhofen vorgelegt werden. Majd bekommt eine Bescheinigung. Diese Bescheinigung muss im Jobcenter München vorgelegt werden und die genehmigen den Umzug bzw. das Zimmer.

Vorher muss Majd noch einige Dinge in Pfaffenhofen abklären und Unterlagen beschaffen (Arztbericht, Unfallbericht wegen Unfall beim Fussballverein, Bescheinigung vom Jobcenter wegen Umzug nach München).

Neues Bankkonto braucht er in München.

Es muss für das Jobcenter München ein völlig neuer Antrag auf “Arbeitslosengeld II” gestellt werden – 20 (!!) Seiten müssen ausgefüllt werden – und das bei einem Flüchtling, der nichts hat.

Unglaublich diese Bürokratie! Genauso ist Deutschland überfordert. Das muss anders gestaltet werden. Es muss einfacher werden. Wie soll denn ein Flüchtling einen Antrag mit 20 Seiten ausfüllen? – Der, der noch nicht einmal richtig deutsch spricht.

Und das gibts auch noch:

Als ich letztens z.B. in der Telefonzentrale der Landeshauptstadt München angerufen habe und ich nach einer Durchwahl fragte, an die ich mich wenden kann, wenn man Fragen zu “Flüchtlinge” hat, bekam ich eine absolut pampige Antwort. Mein Gesprächsparnter fauchte mich an was ich denn überhaupt will und daß ich nciht die Betreuer von dem Flüchtling sei und mich das alles überhaupt nichts angeht. Warum werden Privatpersonen, die sich um diese jungen Menschen kümmern, nicht einfach unterstützt? Es wäre sehr viel einfacher. Und mehr Bürger würden sich engagieren.

Ich finde es beschämend, daß in unserem bürokratischen Apparat es scheinbar nicht gewollt und gewünscht ist, daß sich eine “normale Privatperson” einbringt und einem jungen Flüchtling, der alleine in Deutschland ist, hilft. Man kann nur mit dem Kopf schütteln.

Es ist nicht einfach, sich durchzuwuseln in dem Geflecht der Bürokratie.
Aber ich „beisse“ mich schon durch 😉

Es gibt viel zu tun. Packen wir es an. Wir schaffen das! 🙂

In diesem Sinne. Ich werde weiter berichten. Fortsetzung folgt.

Weitere Beiträge über Majd

Kontaktaufnahme:
Twitter-Account @Muschelschloss oder
Facebook (Muschelschloss – Gitta Wagner)

Ein paar Worte in eigener Sache

Ich habe diese Blogeinträge über Majd gemacht, damit ich ihm besser helfen kann mit allem. Ausserdem benötige ich immer wieder die Hilfe vom Netz, von meinen Followern auf Twitter und auf Facebook. Alleine könnte ich das gar nicht schaffen. Und andere, die sich ebenfalls um einen Flüchtling kümmern, können mitlesen, sich auch Tipps holen. Ich werde weiterhin hier im Blog über Majd berichten – über die Behördengänge, Schwierigkeiten mit Behörden, über Hürden, über Schönes und Wissenswertes. Und sicher werde ich auch wieder Hilferufe auf Twitter und Facebook starten. Danke schon jetzt für Eure Hilfe!

Danke für Deinen Kommentar. (Freischaltung erfolgt zeitnah)

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s