Wahlbetrug in Geiselhöring – CSU mit ungewöhnlich vielen Stimmen


https://twitter.com/BR_Niederbayern/status/511572942296076288
https://twitter.com/BR_Niederbayern/status/511572942296076288
https://twitter.com/BR_Niederbayern/status/511572942296076288
https://twitter.com/BR_Niederbayern/status/511572942296076288
https://twitter.com/BR_Niederbayern/status/511572942296076288

Dazu Hubert Aiwanger (Freie Wähler) im Bayerischen Landtag (Sondersitzung zu Haderthauer) am 16.09.2014

Audio ab Minute 03:17 – Wahlfälschung Geiselhöring

www1.bayern.landtag.de/lisp/res/glpla

Der „Münchner Merkur“ schreibt dazu am 17.09.2014

Durchsuchungen wegen Wahlfälschung in Geiselhöring

hatte ungewöhnlich viele Stimmen bekommen – Durchsuchung in

Münchner Merkur - 17.09.2014 http://www.merkur-online.de/aktuelles/bayern/staatsanwaltschaft-durchsucht-geiselhoering-wegen-verdachts-wahlfaelschung-3867655.html
Münchner Merkur – 17.09.2014
http://www.merkur-online.de/aktuelles/bayern/staatsanwaltschaft-durchsucht-geiselhoering-wegen-verdachts-wahlfaelschung-3867655.html
Süddeutsche Zeitung - 17-09-2014 - http://www.sueddeutsche.de/bayern/geiselhoering-wahlaffaere-vor-aufklaerung-1.2131630 bzw. https://twitter.com/SZ_Bayern/status/512160869669957632
Süddeutsche Zeitung – 17-09-2014 – http://www.sueddeutsche.de/bayern/geiselhoering-wahlaffaere-vor-aufklaerung-1.2131630  bzw. https://twitter.com/SZ_Bayern/status/512160869669957632

Schön ist ja, daß die Staatsanwaltschaft in Bayern äusserst schnell und so zeitnah arbeitet. Die Durchsuchung in Geiselhöring fand nach über 6 Monaten statt. Da sind sicher keine Unterlagen oder Beweise weggekommen….  Und vertuscht wird bei uns in Bayern schon gleich gar nichts …

 

Update 18.09.2014

Die Süddeutsche Zeitung schreibt am 18.09.2014

 

Neuwahl

Am Donnerstag teilte das Landratsamt Straubing-Bogen mit, man beabsichtige, die Wahl zum Bürgermeister und des Stadtrats vom 16. März für ungültig zu erklären. Gleiches gelte für die Kreistagswahl, ergänzte die Regierung von Niederbayern. Sechs Monate stellten sich die 7000 Einwohner von Geiselhöring die Frage, ob es bei ihren Kommunalwahlen mit rechten Dingen zugegangen ist.

und

Die Behörden gehen davon aus, dass mindestens 350 der abgegebenen Stimmzettel nicht hätten berücksichtigt werden dürfen – deutlich mehr als jene 303 Stimmen also, die Lichtinger vor Krempl lag. Einem Schriftgutachten des LKA zufolge waren 260 Stimmzettel der Kreistagswahl entgegen eidesstattlicher Versicherungen nicht persönlich gekennzeichnet. 85 Personen hätten an der Briefwahl teilgenommen, obwohl sie weder stimm- noch wahlberechtigt gewesen seien. Und weitere zehn Personen hätten gar nicht gewählt, obwohl für sie im Wahlscheinverzeichnis ein Abstimmungsvermerk enthalten ist.

und

Wahlen von Geiselhörin sind zum Politikum geworden

Laut Staatsanwaltschaft besteht der Verdacht der Wahl- und Urkundenfälschung sowie der Verleitung zur falschen eidesstattlichen Versicherung. Die Bäuerin wollte sich am Donnerstag nicht äußern. Über eine Mitarbeiterin ließ sie ausrichten, es werde demnächst eine Presseerklärung dazu geben.

Die Wahlen von Geiselhöring sind landesweit längst zum Politikum geworden. Bürger forderten das Innenministerium in einer Postkartenaktion zum Handeln auf, Freie-Wähler-Chef Hubert Aiwanger kritisierte Zustände wie in einer Bananenrepublik. Innenminister Joachim Herrmann verteidigte das Vorgehen, das eine besondere Sorgfalt erfordere. Für die Straubinger CSU bedeutet die jetzige Entscheidung mehr als nur einen Imageschaden: Weil der damalige Stimmenkönig Josef Laumer inzwischen Landrat ist, wird er bei der Kreistagswahl nicht mehr antreten dürfen.

http://www.sueddeutsche.de/bayern/wahlskandal-in-niederbayern-stimmvieh-auf-dem-spargelhof-1.2135161

 

Update 23.09.2014 

Bitte  Gesprächsverlauf (klick!) ansehen:

 

Da hat der Spruch „Die dümmsten Bauern ernten die größten Kartoffeln“ doch gleich eine ganz andere Bedeutung oder?

Schön, „SZ Die Recherche“ (Süddeutsche Zeitung Recherche) merkt sich das Thema nun vor ….

 

https://twitter.com/DieRecherche/status/514325531954003969
https://twitter.com/DieRecherche/status/514325531954003969

 https://twitter.com/Muschelschloss/status/514380651378642945

https://twitter.com/destatis/status/514349920690896896
https://twitter.com/destatis/status/514349920690896896

 

https://twitter.com/Muschelschloss/status/514365944979009536
https://twitter.com/Muschelschloss/status/514365944979009536

 

Update 10.10.2014

https://twitter.com/Muschelschloss/status/514380651378642945
https://twitter.com/Muschelschloss/status/514380651378642945

 

Süddeutsche Zeitung am 10.10.2014

Wahlskandal auf Spargelhof in Niederbayern  – Bedroht und eingeschüchtert

 

Der Wahlfälschungsskandal in Geiselhöring wird immer bizarrer: Erntehelfer stimmen für ihre Chefin, die so für die CSU in den Kreisttag einzieht. Und jetzt werden auch noch schwere Vorwürfe gegen die ermittelnden Beamten bekannt.

und

Einige Rumänen gaben bei der ermittelnden Kriminalpolizei Passau an, sie hätten zwar etwas unterschrieben, aber keine Kreuzchen gemacht.

Rumänen 2

http://www.sueddeutsche.de/bayern/wahlskandal-in-niederbayern-gefaelschte-stimmzettel-auf-dem-spargelhof-1.2166267

http://www.sueddeutsche.de/bayern/wahlskandal-in-niederbayern-gefaelschte-stimmzettel-auf-dem-spargelhof-1.2166267

 

Update: 14.01.2015 

https://www.facebook.com/DieRecherche/posts/784699861597617 https://www.facebook.com/DieRecherche/posts/784699861597617?comment_id=784701744930762&offset=0&total_comments=1

Geiselhöring - Recherche 14-01-2015

Recherche1
https://twitter.com/Muschelschloss/status/520604598554615808

 

 

Und auch das CSU-Skandälchen ist recht interessant. Es geht um Stimmenkauf bzw. Mitgliederkauf bei der CSU.

Die Süddeutsche Zeitung schreibt dazu am 11.05.2010:

11.05.2010 - http://www.sueddeutsche.de/muenchen/mitgliederkauf-edmund-stoiber-schaltet-sich-1.737114
11.05.2010 – http://www.sueddeutsche.de/muenchen/mitgliederkauf-edmund-stoiber-schaltet-sich-1.737114

Wikipedia schreibt dazu …

Eine Gruppe junger CSU-Mitglieder, die befreundete Funktionäre der Jungen Union waren, beeinflusste ab 2001 parteiinterne Wahlen der Münchner CSU. Ziel war es, an Parteiposten und politische Ämter zu gelangen. Der Münchner Merkur und die Süddeutsche Zeitung deckten ab Herbst 2002 „Mitgliederschleusungen“ und ab Frühjahr 2003 „Mitglieder- und Stimmenkauf“ in der Münchner CSU auf.

http://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%BCnchner_CSU-Aff%C3%A4re

 

Update 01.02.2016

Wahlfälschungsskandal in Geiselhöring „Ermittlungen nähern sich dem Ende“

 

Weitere CSU-Skandale auf meinem Blog > https://muschelschloss.wordpress.com/tag/csu-skandal/

10

Danke für Deinen Kommentar. (Freischaltung erfolgt zeitnah)

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s